Personalstammtisch im Seniorenpark carpe diem in Bensberg–Schulung von betrieblichen Pflegelotsen geplant

Die Teilnehmer des RBW-Personalstammtisches waren am 27. April 2017 in den Räumlichkeiten des Seniorenparks carpe diem in Bensberg zu Gast und erhielten von Einrichtungsleiter Thomas Schlünkes aufschlussreiche Einblicke in die Welt der Pflege und Senioreneinrichtungen sowie die Herausforderungen, denen wir in diesem Bereich gegenüberstehen, wie z. B. dem drängenden Fachkräftemangel. Vor allem die Führung durch das Haus und ein Blick hinter die Kulissen waren für die Runde sehr interessant.

Auch die Unternehmen müssen sich neuen Herausforderungen stellen, denn sie werden durch ihre Mitarbeitenden immer mehr mit der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege konfrontiert. Hier sind vor allem offener Umgang mit dem Thema Pflege im Unternehmen und gute Informationen gefragt, da der „Pflegedschungel“ mitunter sehr undurchsichtig ist und ein Zurechtfinden viel Energie und Zeit kostet. Hilfe bieten hier bereits die kommunalen Pflegeberaterinnen und -berater im Rheinisch-Bergischen Kreis, die neutral und kostenfrei beraten. Weitere Organisationen im Kreis bieten Unternehmen Unterstützung zum Thema Pflege an. Entsprechende Info-Seiten im Netz geben eine sinnvolle erste Orientierung.

Um die Unternehmen in diesen Fragen konkret zu unterstützen, will die Fachkräfteinitiative „Kluge Köpfe bewegen – Fachkräfte für den Rheinisch-Bergischen Kreis“, deren Netzwerkkoordination die RBW innehat, im Laufe des Jahres die Idee der betrieblichen Pflegelotsen umsetzen. Dabei wird ein ausgewählter Mitarbeiter als Ansprechpartner für die Kollegen geschult, damit er eine erste Hilfestellung leisten kann, wenn der Pflegefall eines Angehörigen eintritt. Zahlreiche Betriebe sind bereits daran interessiert. Wenn Sie Fragen hierzu haben, sprechen Sie die RBW gerne an.

Im Herbst 2017 treffen sich die Personaler zum nächsten Personalstammtisch. Im Mittelpunkt steht dann der Erfahrungsaustausch rund um Angebote und Maßnahmen zum Thema Mitarbeiterbindung gemäß dem Motto „Was ist top, was ein Flop?“. Weitere Informationen zum Format des Personalstammtischs finden Sie auf der Homepage der RBW.