RBW beteiligte sich an der Nano-Konferenz in Münster

Am 7. und 8. Dezember 2016 hat in Münster die 7. NRW Nano-Konferenz stattgefunden. Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik konnten sich dort in einem interdisziplinären Dialog über Chancen, Risiken und Potenziale der Nanotechnologie austauschen. Auch die RBW war im Rahmen des „Netzwerkes Innovative Werkstoffe Rheinland“ vertreten.

Die im Zwei-Jahres-Turnus stattfindende Konferenz bot zwei Tage lang Fachvorträge hochkarätiger Referenten aus Unternehmen und Forschungsinstituten zu aktuellen Trends der Nanotechnologie. Auf der Begleitausstellung und der Posterausstellung stellten zudem Branchenexperten ihre neuesten Technologieentwicklungen und Produkte vor.

NRW ist deutschlandweit der führende Standort für Nanotechnologie. Über 500 Akteure aus Wissenschaft und Wirtschaft befassen sich hier mit Nanomaterialien, Nanosicherheit, Nanoanalytik, Nanomedizin, Nanoelektronik, Nanoenergie und organischer Elektronik. Ein Hauptziel der
7. NRW Nano-Konferenz war die Stärkung der übergreifenden Zusammenarbeit von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Im Fokus der Konferenz standen insbesondere die Bereiche Gesundheit, Elektronik, neue Werkstoffe, Sicherheit und Energie. Die RBW war im Rahmen des Netzwerkes „Innovative Werkstoffe Rheinland“ (NIW) mit einem eigenen Stand bei der NRW Nano-Konferenz vertreten, um auf die Stärken der Region und die ansässigen Unternehmen hinzuweisen.


Fördermitteltipp

Ihre Eintrittskarte zu Forschungslaboren

Für kleine und mittlere Unternehmen bietet das Land Nordrhein-Westfalen Innovationsgutscheine an. Sie dienen als Eintrittskarte zu den Forschungslaboren der besten europäischen Hochschulen und Institute. Der Innovationsgutschein ermöglicht dort die vergünstigte Nutzung von Know-how und Infrastruktur zur Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen.

Erstattung für externe Leistungen

Die Kosten für diese externen Beratungs-, Forschungs- und Entwicklungsleistungen werden zu 50 Prozent erstattet. Kleine Unternehmen erhalten eine Erstattung von 80 Prozent. Jeder Gutschein hat einen Gegenwert von 5.000 bis 10.000 Euro. Die Gutscheine können auch von mehreren Unternehmen für ein größeres Forschungsvorhaben kumuliert werden.

Antragstellung und Ansprechpartner

Das Programm wendet sich an mittelständische Unternehmen aller Branchen, die neue Ideen nutzen wollen, um Innovationen zu generieren. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und bis zu ­
50 Millionen Euro Umsatz oder bis zu 43 Millionen Euro Bilanzsumme.

Ihr Ansprechpartner:
Slawomir Swaczyna
Fördermittel
Technologietransfer
Tel.: +49 2204 9763-15
swaczyna@rbw.de