Bescheiden und sehr engagiert

Fabian Rensch mit dem Rheinisch-Bergischen Unternehmerpreis ausgezeichnet

Rheinisch-Bergischer Unternehmerpreis 2015: Preisträger Fabian Rensch von der DEUTA Group aus Bergisch Gladbach (Foto: Klaus Lawrenz | www.qualitaeter.de)

Rheinisch-Bergischer Unternehmerpreis 2015: Preisträger Fabian Rensch von der DEUTA Group aus Bergisch Gladbach (Foto: Klaus Lawrenz | www.qualitaeter.de)

Die Auswahlkriterien waren vielfältig. „Gesucht wurde ein Unternehmer, der wirtschaftlich erfolgreich ist, gesellschaftlich Verantwortung übernimmt, der um die Tradition weiß und doch bereit für Innovationen ist“, sagte Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke, Schirmherr bei der Verleihung des Rheinisch-Bergischen Unternehmerpreises. Die Wahl fiel auf Fabian Rensch, Geschäftsführer der Bergisch Gladbacher DEUTA Group GmbH. Die Jury bestand aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis, der Rheinisch-Bergischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (RBW), der Kreissparkasse Köln – Direktion Rhein-Berg, der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land und der IHK Köln, Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg. Die Auszeichnung wurde erstmalig verliehen und am 14. September im Grandhotel Schloss Bensberg in Anwesenheit von 180 Gästen aus Wirtschaft und Politik überreicht.

 

 

 

Die Preisverleihung in Bildern:

„Der Preis ist eine Bereicherung für die Gemeinde und eine Wertschätzung für Unternehmer“, sagte Laudator Dr. Stefan Kayser, ehemaliger Leiter der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach. Er stellte sowohl das Unternehmen, als auch Fabian Rensch als Mensch vor. Die DEUTA Group GmbH wurde von Renschs Großvater 1905 als Deutsche Tachometer Werke GmbH in Berlin gegründet. Inzwischen ist das Bergisch Gladbacher Unternehmen ein international gefragter Spezialist in der Schienenverkehrstechnik. In Bergisch Gladbach sind 180 Mitarbeiter beschäftigt, insgesamt über 300 Mitarbeiter weltweit. „Als Mensch ist Fabian Rensch bescheiden, er hat das Herz am rechten Fleck und für ihn ist soziales Engagement eine Selbstverständlichkeit“, so Kayser. Rensch engagiert sich als rheinisch-bergischer Wirtschaftsbotschafter, ist aktives Mitglied der IHK und Mitbegründer der Initiative „Leben und Arbeiten in GL e. V.“ (ILA-GL). Er beteiligt sich am MINT-Netzwerk des Kreises, um bei den Nachwuchskräften das Interesse an den naturwissenschaftlichen Fächern zu wecken, kooperiert mit Schulen im Rahmen der KURS-Partnerschaften und der Initiative TuWas und sein Unternehmen öffnet die Türen für den Girls’Day und die Nacht der Technik. „Fabian Rensch ist ein authentischer Unternehmer, dem sowohl sein Unternehmen als auch der Standort am Herzen liegen, so dass die Wahl als ersten Preisträger auf keinen besseren hätte fallen können“, sagt Volker Suermann, Geschäftsführer der Rheinisch-Bergischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (RBW).

„Ich bin aufgeregt aber glücklich“, sagte ein sichtlich bewegter Fabian Rensch. Er empfinde es als große Ehre, als erster Unternehmer mit dem Preis ausgezeichnet zu werden. Der Kaufmann arbeitete lange bei Bayer, wechselte 2007 zu DEUTA und übernahm 2009 dort die Geschäftsführung. „Ich bin heute in der glücklichen Lage, ein Unternehmen zu führen, dass gut läuft, auch Dank der Mitarbeiter“, so Rensch. „Ich habe Glück gehabt, dass mein Großvater eine gute Idee hatte, die mein Vater weiterführte.“ Neben einer Urkunde erhielt er eine Keramikskulptur der Rösrather Künstlerin Uta K. Becker. Alle Werke sind durch eine einzigartige japanische Raku-Brenntechnik Unikate. Becker erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter den NRW Staatspreis im Bereich Keramik. „Die Skulptur ist eine Brücke zwischen Wirtschaft und Kultur“, sagte Tebroke.

Der Rheinisch-Bergische Unternehmerpreis wird zukünftig alle zwei Jahre an verdiente Unternehmer aus dem Kreis verliehen. Sie werden jeweils Kunstwerke hiesiger Künstler erhalten.

 

Der Rheinisch-Bergische Unternehmerpreis 2015
im Grandhotel Schloss Bensberg