Kreissparkasse verbindet die beiden Standorte in der Bergisch Gladbacher Stadtmitte

Mit der Enthüllung des Namenszugs „Lindlar-Haus“ ist am 21. März das neue Geschäftshaus der Kreissparkasse Köln in der Bergisch Gladbacher Stadtmitte feierlich eingeweiht worden. Zahlreiche Gäste nutzten am Eröffnungstag die Gelegenheit, das neue Geschäftshaus, in dem die Sparkasse und das Textilhandelsunternehmen H&M mit Filialen vertreten sind, zu besichtigen.

„Ich bin davon überzeugt, dass unser Lindlar-Haus die Attraktivität der Bergisch Gladbacher Innenstadt als Einkaufsstandort weiter steigern wird“, sagte Alexander Wüerst, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Köln, bei der Begrüßung der Gäste. Benannt ist das Gebäude nach dem Bergisch Gladbacher Landschaftsmaler Johann Wilhelm Lindlar. „Diese Namensgebung ist für uns Ausdruck regionaler Identifikation. Nachdem bereits die angrenzende Straße und ein nahe gelegenes Denkmal an den Künstler erinnern, wächst mit dem Lindlar-Haus rund um diesen traditionsreichen Sparkassenstandort so etwas wie ein kleines Johann–Wilhelm-Lindlar-Viertel“, so Wüerst weiter.

Nach der Einsegnung der Räumlichkeiten durch Kreisdechant Norbert Hörter und Pfarrer Thomas Werner überreichte Marianne- Brochhaus, Direktorin der Kreissparkasse Köln, symbolisch den Schlüssel der neuen Filiale an Regionaldirektorin Tessa Hahn und Filialdirektor Axel Pleuger. Die Filiale im Lindlar-Haus wird unter dem Motto „Doppelt gut im Herzen der Stadt“ personell mit der Regional-Filiale in der oberen Hauptstraße verbunden, sodass alle Beratungsleistungen künftig flexibel an beiden Standorten angeboten werden können.

www.ksk-koeln.de