Größtes Projekt hilft sparen

Bergisch Gladbach I Als erste Stadt in Deutschland stellt Bergisch Gladbach seine gesamte Straßenbeleuchtung auf energiesparende voll vernetzte LED-Systeme um. Grund für die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Dr. Simone Peter, das bisher größte Projekt dieser Art zu besuchen. Schließlich seien Energieeffizienz und Digitalisierung ein wesentlicher Baustein zum Gelingen der Energiewende, so Peter: „Die Modernisierung der Gladbacher Straßenbeleuchtung ist im wahrsten Sinne des Wortes ein gutes, einleuchtendes Beispiel!“

Dabei wird nicht nur die gesamte Straßenbeleuchtung auf sparsame LED-Technik umgestellt. Mit dem Telemanagement-System CityTouch werden alle Lichtpunkte vernetzt. Die Leuchten des Herstellers Philips lassen sich per Mausklick kontrollieren. Etwaige Ausfälle werden automatisch erkannt und die Wartung ausgelöst. Der geringere Energieverbrauch verspricht der Stadt eine jährliche Entlastung von etwa 600.000 Euro. Durch die höhere Zuverlässigkeit und Langlebigkeit von LED-Leuchten fallen seltener Wartungs- und Reparaturarbeiten an, wodurch weitere rund 400.000 Euro jährlich eingespart werden können. Organisiert hat den Besuch die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V. (DENEFF), ein Bündnis aus über 140 Vorreiterunternehmen von Energieeffizienzlösungen für Industrie, Gebäude und öffentliche Infrastruktur.