Wissens- und Technologietransfer für Handwerk und Mittelstand

Es soll ein Leuchtturmprojekt mit überregionaler Strahlkraft werden: Mit dem INNOVATIONSZENTRUM Digitale Bildung für Handwerk und Mittelstand im Bergischen Rheinland will der Rheinisch-Bergische Kreis ganz vorn dabei sein, wenn es um Digitalisierung, Qualifizierung und Innovationstransfer in Schulen und Unternehmen geht. Das im Rahmen der REGIONALE 2025 entwickelte Projekt wurde gemeinsam von Rheinisch-Bergischem Kreis, Kreishandwerkerschaft Bergisches Land und RBW initiiert.

Entstehen soll das INNOVATIONSZENTRUM als dreistöckiger Neubau auf dem Gelände der Kreishandwerkerschaft in Bergisch Gladbach – integriert in das hiesige Berufsbildungszen-trum und eingerahmt durch die Berufskollegs. 

Neben Bildung und Weiterbildung in der digitalen Welt – oft auch digitale Bildung genannt – soll an diesem zentralen Ort ein kreisweites Netzwerk zum Wissens- und Technologietransfer entstehen, das gezielt kleine und mittlere Unternehmen in den Fokus stellt.  

Zielgruppe für die Qualifizierung in digitalen Technologien sind zudem Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende, aber auch Studierende und bereits im Beruf stehende Mitarbeitende von Unternehmen, um diese auf die Anforderungen von Arbeit 4.0 vorzubereiten bzw. auf diesem Weg mitzunehmen. Als Highlight ist eine „Innovation Factory“ geplant, in der in Lernwerkstätten und Laborräumen digitale Innovationen erlebt und entlang der Bildungskette ausprobiert werden können. In weiteren Räumen finden Seminare sowie Ausbildungs- und Qualifizierungsangebote rund um die Themen digitale Prozesse und Innovationen zur erfolgreichen Umsetzung des Technologiewandels in der Region statt.

Das INNOVATIONSZENTRUM soll darüber hinaus zu einem Ort werden, an dem sich Partner mit ihren Angeboten vernetzen können. Zum Beispiel direkt vor Ort mit ihren Beratungsangeboten oder auch in Workshops und Informationsveranstaltungen. Die Projektinitiatoren arbeiten dabei eng mit weiteren Partnern wie etwa der Industrie- und Handelskammer, der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter, den Schulaufsichten und auch Hochschulen wie der Technischen Hochschule Köln und der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach sowie ganz wesentlich mit den rheinisch-bergischen Unternehmen zusammen. Ziel ist es, mit den interdisziplinären Kompetenzen der Partner Impulse zu setzen für zukunftsträchtige Prozesse und Investitionen in der Region. 

Nach einer erfolgreichen Bewerbung um eine Förderung im Rahmen der REGIONALE 2025 soll die Umsetzung schnellstmöglich starten. Der dauerhafte Betrieb des INNOVATIONSZENTRUMS soll über eine gemeinsame Trägerstruktur in Form eines Vereins oder einer -gGmbH gewährleistet werden. 

Die Projektkoordination liegt bei den drei Partnern Kreis, Kreishandwerkerschaft und RBW – unterstützt durch ein Projektbüro im Amt für Bildung des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Stephanie Rausch
Projektleiterin
INNOVATIONSZENTRUM

Amt für Bildung
Rheinisch-Bergischer Kreis
Telefon: +49 2202 13-2810
E-Mail: innovationszentrum@rbk-online.de