Die Lorenz GmbH aus Bergisch Gladbach feiert Schnapszahl-Jubiläum

Seit drei Generationen gestaltet der Garten- und Landschaftsbaubetrieb Lorenz GmbH das Grün der rheinischen Region. In diesem Jahr feiert das erfolgreiche Unternehmen, das häufig Großprojekte für kommunale Auftraggeber übernimmt (beispielsweise „RegioGrün“ entlang der Strunde), ein Schnapszahl-Jubiläum: 111 Jahre.

Manfred Lorenz. Foto: Lawrenz

Manfred Lorenz. Foto: Lawrenz

Um die Jahrhundertwende studierte Tillmann Lorenz in der Königlichen Lehranstalt für Wein-, Obst- und Gartenbau zu Geisenheim/Rheingau, bevor er mit dem Gartenbautechnikerexamen in der Tasche nach Bergisch Gladbach kam. Auf einem rund 10.000 Quadratmeter großen Gelände an der Gierather Straße, wo der Betrieb heute noch ansässig ist, gründete er 1904 den Gartenbaubetrieb. Dort arbeitete und lebte er mit seiner Frau und acht Kindern. Nachdem der Sohn Hermann Lorenz aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, übernahm er 1951 den elterlichen Betrieb. Er erweiterte ihn um die Abteilung Garten- und Landschaftsbau, die zum Hauptstandbein avancierte. In kurzer Zeit wuchs die Firma auf 60 Mitarbeiter an. Nach der Handelsschule machte Manfred Lorenz im elterlichen Betrieb eine Gärtnerlehre. Weil der Vater 1975 starb, brach er die Gartenbautechnikerschule ab und führte fortan die Geschäfte mit der Mutter weiter. Er legte 1981 die Gärtnermeisterprüfung ab, übernahm den elterlichen Betrieb und gründete die Lorenz GmbH, in der bis vor Kurzem auch der Bruder mitarbeitete.

Manfred Lorenz engagiert sich „nebenbei“ in vielen Bereichen ehrenamtlich: 18 Jahre lang war er Präsident der nordrhein-westfälischen Landschaftsgärtner und ist heute ihr Ehrenpräsident. Er kümmert sich um die Landesgartenschauen NRW und ist Vorsitzender der Bürgerstiftung Bergisch Gladbach. Mit seiner Frau, der selbstständigen Steuerberaterin Beate Weimann-Lorenz, hat er einen Sohn, den es in eine ganz andere Richtung verschlagen hat: Maximilian Lorenz ist Inhaber und Küchenchef des bekannten Restaurants „L’escalier“ in Köln. Doch die Nachfolge des Garten- und Landschaftsbaubetriebes mit aktuell 45 Beschäftigten ist bereits geregelt: Mitarbeiter der Lorenz GmbH werden später den Betrieb weiterführen.

www.lorenz-gmbh.net