Rheinisch-Bergischer Unternehmerpreis 2019 für Maryo Fietz, Chef der Fietz Gruppe in Burscheid: bescheiden, hoch angesehen, innovativ und extrem erfolgreich

Wer erhält den Rheinisch-Bergischen Unternehmerpreis? Das ist eine streng geheime Sache, weshalb die 130 geladenen Gäste aus Wirtschaft und Politik im Schloss Bensberg gespannt an den Lippen von Landrat Stephan Santelmann hingen, als dieser den Preisträger 2019 verkündete: „Herr Maryo Fietz!“

Bescheiden, wie es seine Art ist, war der geschäftsführende Gesellschafter der Fietz Gruppe nur mit Familienangehörigen und einigen Eingeweihten aus der Firma gekommen. Wohl die wenigsten hatten den Burscheider, der sich nie in den Vordergrund stellt, „auf dem Schirm“ für die hohe Auszeichnung. Mit ihr ehren Rheinisch-Bergischer Kreis, RBW, Kreissparkasse Köln/Direktion Rhein-Berg, Kreishandwerkerschaft Bergisches Land und Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg der IHK zu Köln alle zwei Jahre einen besonderen Unternehmer des Kreisgebiets.

„Warum gerade ich?“, war Maryo Fietz’ erste Reaktion. Doch der Landrat, zugleich Schirmherr des Preises, ließ keinen Zweifel daran, dass der in der Heimat tief verwurzelte 63-Jährige, der mit der Produktion von Millionen hochpräzisen Kunststoffteilchen weltweit agiert, die Kriterien der Jury „übererfüllt“ habe. Was die Wortbeiträge des Abends veranschaulichten.

Um sein Taschengeld aufzubessern, stand Maryo Fietz schon als Schüler an der Drehbank in Vater Manfreds Betrieb, 1974 quasi in einer Garage gegründet. 2001 übernahm er das Unternehmen und machte es groß. Rund 250 Beschäftigte arbeiten nun in Burscheid und Radevormwald und halten den guten Namen der Firma in der Kunststoffbranche auf Kurs. Die Fietz Gruppe sei, so der Landrat, „wachsend, stark, innovativ und vielfältig“.

Was zeichnet Maryo Fietz, überall hoch angesehen, aus? Er agiere „fair und nachhaltig“, so der Landrat. Er tüftle mit Hochschulen an Innovationen. Er fördere den Nachwuchs, 2016 mit dem Zertifikat der Arbeitsagentur ausgezeichnet. Er setze sich für Soziales ein und engagiere sich ehrenamtlich für den Wirtschaftsstandort. Kurz: Maryo Fietz macht – ohne viele Worte, ohne Aufhebens.

„Die Auszeichnung beflügelt natürlich mein zukünftiges Engagement und spornt mich auch an, weiterhin in dieser Richtung zu agieren.“Maryo Fietz, Fietz Gruppe

Was bedeutet das für die aktuellen Dienstleistungen und Projekte der RBW?

Laudator Peter Mauel, Rechtsanwalt und Freund des Preisträgers, gab Beispiele für Fietz‘sches Handeln aus den Bereichen Produktion, Innovation und Mitarbeiterkommunikation: Maryo Fietz höre zu, äußere sich präzise, übertrage Verantwortung, stelle sich vor seine Belegschaft und agiere familienfreundlich. Schriftliche Garantien? Überflüssig. „Sein Wort gilt.“

Der Schirmherr überreichte Maryo Fietz eine Urkunde und enthüllte auch ein Kunstwerk für ihn: „Die blaue Calla“ von Rolf Hinterecker aus Bergisch Gladbach, eine Hommage an die Freiheit. Die Jury hatte fasziniert, dass das Objekt von Kunststoffelementen geprägt ist – genau wie das Leben des Preisträgers.

Und der Geehrte? „Ich bin ziemlich geflasht“, erklärte er. „Ich mache vielleicht noch einen coolen Eindruck, aber in mir tobt der Bär.“ Verlegen betonte er in puncto Firmenerfolg: „Das habe ich nicht alleine geschafft!“ Sein Unternehmen sei nichts ohne Mitarbeiter und Familie. Letztere wird auch in Zukunft die Zügel in der Hand halten, da von den drei Fietz-Kindern Sohn Roman, als dritte Generation, bereits in die Geschäftsführung eingestiegen ist.

In zwei Jahren heißt es wieder: Wer erhält den Rheinisch-Bergischen Unternehmerpreis? Darüber durfte bei Köstlichem aus der Schlossküche schon mal beim Get–together spekuliert werden, zu dem auch Job-Coach Carolin Goßen blieb, die den Abend als Referentin bereichert hatte. Eins ist sicher, wie es Oliver Engelbertz (KSK/Direktion Rhein-Berg) für die Jury formulierte: Es wird erneut eine „vorbildliche Unternehmerpersönlichkeit“ sein. Also jemand wie Fabian Rensch (2015), Horst Becker (2017) und Maryo Fietz (2019).

Impressionen vom Abend der -Preisverleihung im Grandhotel Schloss Bensberg. Einen ausführlichen Bericht sowie weitere Bilder finden Sie unter www.rbw.de/unternehmerpreis