Unternehmerclub feiert Neugründung als eingetragener Verein

Ob der Rheinisch-Bergische Kreis einen „neuen“ Unternehmerclub brauche, begann Rechtsanwalt Sören Riebenstahl seine Begrüßung mit einer rhetorischen Frage, um dann aufzuklären: „Der Unternehmerclub Bergischer Löwe e. V. ist auch kein neuer Club. Unser Vorläufer war der erste Club für strategisches Empfehlungsmarketing der Region!“ Jetzt hat sich die Gruppe, zu der mittlerweile 35 Unternehmer aus der Region zählen, als eingetragener Verein neu aufgestellt – und feierte das mit rund 90 geladenen Gästen ausgiebig im Festsaal des Hotel-Restaurants „Zur Post“ in Odenthal.

Die „94“ ist das Gesäß – und die Vorgänger der US-Präsidenten Trump und Obama lernten die Gäste und Mitglieder in nur wenigen Minuten auswendig:  Als Gastredner hatten die Unternehmer den Schweizer Gedächtnistrainer Gregor Staub einfliegen lassen, der mit seinen Vorträgen zu den Top-100-Sprechern in Deutschland zählt. Die mit Humor angerissenen Memorierungstechniken wurden begleitet von Essen aus der Sterneküche, Wein aus der Pfalz und Livemusik des Togolesen Joe Kiki Sena. 

„In erster Linie möchten wir erreichen, dass wir für Sie – Privatleute und Unternehmer aus der Region – der wichtigste Ansprechpartner werden, dass Sie nicht Google befragen oder in den Gelben Seiten stöbern, wenn Sie einen qualitativ hochwertigen Dienstleister oder einen zuverlässigen Handwerker suchen. Denn Sie werden wissen, wen Sie ansprechen müssen“, so Riebenstahl. „Und wir Löwen kennen einander. Daher gilt: Kennen Sie einen von uns, kennen Sie uns alle!“

Den selbst verordneten Qualitätsanspruch wollen die Clubmitglieder durch Selbstregulation erreichen: „Empfehlen wir einem Kunden oder Bekannten ein Mitglied aus unserem Unternehmerclub, so stehen wir selbst auch in der Verpflichtung.“ Wurde gute Arbeit abgeliefert, fällt dies sehr positiv auf den ausführenden Unternehmer und auf den Empfehlungsgeber zurück. Alle drei, Auftraggeber, Auftragnehmer und der Empfehlende, haben dadurch einen Mehrwert erfahren, so die seit Jahren erfolgreich praktizierte Grund-überlegung. Im Umkehrschluss heißt das aber auch: Wird schlechte Arbeit abgeliefert, wird das schnell offenbar und führt zum Ausschluss aus dem Unternehmerclub.

Zu den wöchentlichen Treffen der Mitglieder werden immer Gäste eingeladen, die das Netzwerk für alle erweitern helfen. Auch ohne vorherigen Kontakt zu einem der Mitglieder ist ein Besuch mitsamt kurzer Unternehmensvorstellung möglich, die Website des Clubs bietet hierzu eine Anmeldemöglichkeit.

www.ucbl.de