20 Jahre FRT: Der Experte für Oberflächenmesstechnik und -geräte feiert Jubiläum

Wie das Auto-Interieur der Zukunft aussieht. Mit welcher Leistung die nächste Computergeneration an den Start geht. Welche Technologie das Internet der Dinge (IoT) vorantreibt. In den meisten Bereichen unseres Lebens befindet sich FRT an der Speerspitze der Entwicklung – weltweit. Know-how und Technik kommen aus dem TechnologiePark – und das seit 20 Jahren.

Als der Nobelpreis für Physik 1986 an Gerd Binnig und Heinrich Rohrer, die Erfinder des Rastertunnelmikroskops, verliehen wurde, beschäftigte sich Thomas Fries bereits während des Studiums in Saarbrücken mit dem Thema und schrieb 1991 darüber seine Doktorarbeit in Bonn. Rasterkraftmikroskopie ist ein wichtiges Werkzeug in der Oberflächenphysik und dient zur berührungslosen Abtastung von Oberflächen und der Messung atomarer Abstände auf der Nanometerskala. Nach der Promotion etablierte Fries in leitender Funktion eines mittelständischen Unternehmens diese Vergrößerungstechnik erstmalig als Dienstleistung in Deutschland. „Als ich mit der Methode begann, waren wir etwa 120 Leute – weltweit. Wir haben uns alle gekannt und echte Pionierarbeit geleistet“, erklärt der Physiker. Heute sind es etwa 50.000.

Vor 20 Jahren Gründung im TechnologiePark Moitzfeld

1995 gründete er die Fries Research & Technology, kurz FRT, mit zwei Kollegen – genau an dem Standort, wo das Unternehmen heute noch ist: im TechnologiePark Bergisch Gladbach. Fries war gerade nach Bensberg gezogen, als zur gleichen Zeit der TechnologiePark auf dem Interatomgelände eröffnet wurde. „Ich war direkt begeistert, cooler Support, geniale Lage mit drei Flughäfen in der Nähe und Autobahn vor der Nase. Einmalig in Europa“, resümiert der 54-Jährige. Zunächst bot FRT reine Dienstleistungen an. Doch nach kurzer Zeit benötigte das Team ein Multisensorgerät, das physikalische Methoden kombiniert, um mehr messen zu können. Damit entdeckte FRT einen Trend für eine Anwendung, bei der selbst heute kein Ende abzusehen ist: die Vermessung und Optimierung feinster Oberflächenstrukturen aus allen Bereichen unseres Lebens. Die Firma entwickelt, fertigt und vertreibt Oberflächenmessgeräte von der Forschung bis zur industriellen Produktionskontrolle und bietet Auftragsmessungen als Dienstleistung an. Die Einsatzbereiche sind unendlich – weltweit, und die wichtigsten sind: Automotive, Halbleiter- und Mikro-systemtechnik, Optik, Solar/Fotovoltaik und Medizintechnik. Nach Dienstleistung und Maschinenbau kam die Fertigung der Software. Heute unterhält FRT Tochtergesellschaften in den USA und Asien mit insgesamt 50 Mitarbeitern, 38 davon im TechnologiePark. Die Mitarbeiter kommen übrigens aus einem Radius von fast 100 Kilometern nach Bergisch Gladbach. Um gutes Personal zu finden, beschränkt Fries sich nicht darauf, Anzeigen zu schalten: Vortragsreihen, Praktikumsplätze und Projekte im Unternehmen bringen Bergisch Gladbacher Schülern die häufig geschmähten Naturwissenschaften näher. Die FRT GmbH vergibt zudem jedes Jahr den FRT YoungSTAR Award an Absolventen der Universität zu Köln, die eine Doktorarbeit oder eine herausragende Master-arbeit im Bereich der „organischen Elektronik“ abgeschlossen haben.

Fortschritt und Entwicklung sind unaufhaltbar 

Mit der Entwicklung des hochpräzisen Messgerätes MicroGlider begann 1996 für FRT ein neuer Weg. Anfang 2000 begründete die Firma eine neue Richtung der Metrologie von Oberflächen: die Multisensor-Technologie. Zwei weitere Geräte wurden entwickelt: MicroProf, ein Multisensor-Messgerät mit spezieller Steuerungs- und Auswertesoftware, und die MicroSpy-Geräte-serie. 2009 etablierte FRT die optische TTV(Total Thickness Variation)-Messtechnik und avancierte zum Marktführer. „2009 bis 2011 war Fries Research & Technology bei jedem taiwanesischen Hersteller von Wafern (Scheiben, die als Grundplatte für elek-tronische Bauteile dienen; Anm. d. Red.) als Lieferant von Grundkomponenten der LED- und OLED-Technik dabei.“ 2012 brach der LED-Markt in China zusammen. „Das hat uns richtig wehgetan“, erklärt der Unternehmer. „Um den Vertriebsbereich weltweit zu stärken, haben wir ihn massiv um- und ausgebaut.“ Ende 2014 wurde Dr. Bastian Marheineke, 48, als zweiter Geschäftsführer berufen. Um immer an vorderster Front der Technik zu sein, hat die FRT zudem eine starke Entwicklungsabteilung. Zusätzliche Kapazitäten werden hier durch Kooperationen mit Universitäten oder auch Fraunhofer-Instituten geschaffen. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und sind für die kommenden 20 Jahre perfekt aufgestellt!“ Es ist die Begeisterung, die einen in der Unterhaltung mit Thomas Fries fesselt: „Um die Welt reisen, Menschen und Firmen kennenlernen, Technologien sehen, Systeme, Märkte und Mentalitäten erleben – am Ende war es jede Nanosekunde wert!“

Jede Nanosekunde begeistert

Dr. Thomas Fries, Foto: Franke

Dr. Thomas Fries, Foto: Franke

FRT war in den Jugendjahren die Abkürzung für das „Fries Racing Team“. Denn der Physiker war vor seiner Promotion begeisterter Motorrad-Rennfahrer. Nach wie vor sind Motorräder und Autos neben seiner Familie seine große Leidenschaft. Für den quirligen Unternehmer „die beste Art zu entspannen“. Dr. Thomas Fries lebt mit seiner Familie in der Nähe von Köln. Er ist vielfältig engagiert: als technischer Berater diverser Ministerien, Aufsichtsrat der PlanOptik AG, Vorstand und Beirat bei IVAM, Vorstand bei COPT.NRW e. V., um nur einige zu nennen. Mit FRT unterstützt er viele soziale Projekte sowie Kindergärten und Schulen.

Auszeichnungen

2004: Prädikat „New Deals“ vom Land NRW und vom Europäischen Sozialfonds geförderter Dortmunder Personalmanagementpreis für hervorragende Personal- und Organisationsentwicklung

2007: Innovationspreis der Initiative Mittelstand in der Kategorie „Produktionstechnik“

2012: Auszeichnung der Metropolenregion Rheinland für die Pionierleistung auf dem Gebiet der Nanotechnologie und Mikrosystemtechnik

2013: Auszeichnung des Wirtschaftsministeriums: Das Land NRW ehrt FRT für die Technologieführerschaft bei hochpräziser Multisensor-Oberflächenmesstechnik

FRT, Fries Research & Technology GmbH
Friedrich-Ebert-Straße
51429 Bergisch Gladbach
Tel.: +49 2204 84-2430
Fax: +49 2204 84-2431

info@frt-gmbh.com
www.frt-gmbh.com