Austausch über die Mitarbeiterbindung und die eigene Arbeitgeberattraktivität

Die Arbeitgeber der Pflegebranche gehen bereits heute innovative Wege, um neue Mitarbeiter zu finden und vorhandene zu behalten. Um sich über diese drängenden Themen regelmäßig austauschen zu können, wurde nun gemeinsam mit der RBW und der Agentur für Arbeit das „Branchennetzwerk Pflege“ gegründet.

An Ideen, Beispielen und Tipps mangelt es nicht, wie bereits das erste Auftakttreffen am 31. August in der Geschäftsstelle der AOK Rheinland/Hamburg in Bergisch Gladbach zeigte:  Über konkrete positive Erfahrungen, aber auch Hürden und Stolpersteine bei der Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland berichtete Thomas Schlünkes, Einrichtungsleiter des Seniorenparks carpe diem in Bensberg.

Stanislaus Stegemann, Einrichtungsleiter des Evangelischen Altenzentrums Hasensprungmühle, gab gemeinsam mit Sabine Nikolai-Reetz, Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH der AOK Rheinland/Hamburg, einen Einblick in die Strategie des Altenzentrums Hasensprungmühle auf dem Weg zu einem ganzheitlichen betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Die rund 30 Teilnehmer entwickelten im Anschluss unterschiedliche Ideen, Anregungen und Wünsche. Diese reichen neben dem Erfahrungsaustausch und der Vorstellung von Best-Practice-Beispielen über Kooperationen im Bereich der Fachkräftegewinnung und -bindung, Ausbildung im Verbund bis hin zum Wunsch nach mehr Kontakten in die Politik sowie zu Behörden.

Anfang 2018 wird das Branchennetzwerk Pflege fortgesetzt, um an diesen -Ideen und Anregungen konkret weiterzuarbeiten.

Ansprechpartnerin bei der RBW:
Bianca Degiorgio
Fachkräftesicherung
Fachkräftemarketing
Tel.: +49 2204 9763-21
degiorgio@rbw.de